Automobil-Slalom



Der Slalomsport ist eine der günstigsten Motorsportdisziplinen - und damit ideal für Einsteiger. Dabei gilt es sein Fahrzeug auf einem durch Pylone abgesteckten Parcours am Limit zu bewegen, ohne dabei eines der Hindernisse umzustoßen. Nur Piloten, die den passenden Rhythmus finden und das richtige Gefühl für ihr Fahrzeug und die Geschwindigkeit haben, schaffen es schnell und vor allem fehlerfrei ins Ziel.

Ein unaufmerksamer Moment kann den Fahrer schon einen Platz in den vorderen Rängen kosten. Die Teilnehmer treten einzeln an und starten "fliegend" in den Parcours. Wer eine Pylone verschiebt oder umwirft, wird mit einer Zeitstrafe belegt. Den Piloten steht ein Trainingsdurchgang zur Verfügung, danach durchfahren sie zwei bis drei Wertungsläufe. Es erfolgt eine Zeitnahme mit Lichtschranke. Die Fahrtstrecke wird auf einem großen Parkplatz, Firmengelände oder einer geeigneten Straße mit ebenem und festem Untergrund (Beton, Teer) angelegt und am Veranstaltungstag für die öffentliche Benutzung gesperrt. Auf dem ausgewählten Gelände oder der Straße wird ein Parcours mit Pylonen errichtet, der in erster Linie die Geschicklichkeit des Fahrers fordert.

Es gibt 2 Arten von Slalom-Wettbewerben. Der Clubsportslalom mit maximal 1000 Metern Länge oder der DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) Slalom mit Streckenlängen zwischen 1000 und 5000 Metern. Dabei sind einzelne Pylonen zu umwedeln und Gassen zu durchfahren. Neben dem reinen Slalom um die Hütchen müssen auch halbe und ganze Wendungen fehlerfrei absolviert werden.

Bei den Slaloms wird eine Nat. DMSB-Lizenz verlangt. Für Anfänger besteht die Möglichkeit in einer Einsteiger-Klasse ab 16 Jahre den Slalomsport kennenzulernen. Hierzu ist die Teilnahme an einem Lehrgang erforderlich.

Die Fahrzeuge werden in verschiedene Gruppen eingeteilt. Von Serienfahrzeugen bis zu verbesserten Spezialfahrzeugen. Somit können fast alle Fahrzeuge mit Katalysator teilnehmen.

Für die Einsteigerklasse der 16 bis 18 jährigen Teilnehmer gibt es eine Leistungsbeschränkung.

Der Automobilslalom ist ein Breitensportangebot und ermöglicht den Motorsport zum kleinen Preis. Es werden keine besonderen Anforderungen an das Fahrzeug und den Fahrer gestellt. Weiter liegt das auch an den einfachen Ansprüchen an den Austragungsort: Egal, ob im Fahrerlager des Hockenheimrings oder auf einem ausgedienten Flughafenareal, einem Industriehof oder einer Industriestraße - eine ausreichend große Fläche reicht aus, um packenden Motorsport zu bieten.

Es werden zu den einzelnen Veranstaltungen auch Serien wie den Rhein-Neckar-Slalom-Pokal oder den Main-Kinzig-Slalom-Pokal angeboten sowie auch regionale Meisterschaften wie die Slalom Meisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen.

Weiter geht es bei den Top-Championaten des deutschen Slalomsports die vom DMSB ausgetragen werden. Die Deutsche Automobilslalom Meisterschaft (Slalom-DM) und die Deutsche Rennslalom Meisterschaft (DRSM).

Wir haben 2013 unseren ersten Clubsportslalom ausgerichtet. Durch eine schnelle, flüssige Streckenführung und das große übersichtliche Fahrerlager haben wir ständig steigende Teilnehmerzahlen. So das wir 2015 das erste Mal einen DMSB Slalom ausgerichtet haben.


Niklas Koch Motorsport



Allgemeine Infos:


Fotoaufnahmen

Trainingsregeln:

Training: Automobil
Automobil-Slalomtraining